Mach den Weg frei -  Story of Dakota

 

Story of Dakota heißt die neue Formation, ihr erstes Album, soeben gechartet in die Album-Top100, erzählt ihre Geschichte: „Ein ewiger Kreis“. Zwei Künstler zählen zu diesem Projekt: Sasha di Capri und Johanna Schmidthals. Einer supportet sie mit seinem „indianischen“ Kulturhintergrund: Robert Alan Packard. Das Debüt-Album lebt von der Idee, in der Kultur der Ureinwohner Nordamerikas nicht allein grell bemalte Figuren in ungewöhnlichen Textilien zu sehen, sondern eben Menschen, die auf ihre Weise diese unsere Welt auch mit Klängen bereichern, die in der technisierten Welt unterzugehen drohen. Story of Dakota erschließt popmusikalisch diese Welt auf zeitgenössische Art neu.

 

In Europa hat indianische Kultur stets starke Resonanz gefunden, nicht zuletzt durch die Romane Karl Mays, die zum Träumen einladen und Abenteuer mitfühlbar machen. Es sind Geschichten, die über die indianische Kultur hinaus Bedeutung haben. Tatsächlich wirken auch auf uns Ethno-Sounds, besonders indianische Rhythmen, anregend und entspannend zugleich. In ihnen steckt der Traum von einer Welt voller Liebe, einem Leben im Einklang mit unserer Natur.

 

Die aktuelle Single „Mach den Weg frei“ ist eine gesungene, im mittleren Tempo gehaltene Sehnsucht von Sasha di Capri. Der Song ist dynamisch und tanzbar. Ein großer, rhythmischer Chor ebnet den Weg für di Capris Botschaft, die schon der Titel des Liedes ausdrückt. Der Song schlägt die Brücke zu neuen Ufern des Fühlens und Denkens – die suggestiven Gesangspartien weisen den Weg in eine moderne, alte Spiritualität: Was zählt, ist eine Welt!

Quelle: ELECTROLA – A DIVISION OF UNIVERSAL MUSIC GMBH